Stress und Burnout

 
Das Thema Stress ist ständig präsent und aus unserer heutigen Zeit kaum wegzudenken. Durch zunehmenden Leistungs- und Zeitdruck leiden viele Menschen unter Stress.
Man unterscheidet dabei negativen Stress (Disstress) und positiven Stress (Eustress).

Negativer Stress wird in der Regel vom Organismus als unangenehm, bedrohlich oder überfordernd empfunden: wir fühlen uns g e s t r e s s t.

Welche Einflüsse und Situationen ein Mensch als positiven oder negativen Stress empfindet, hängt zum Teil auch von seiner Persönlichkeit, seinen Fähigkeiten, Abneigungen und Vorlieben ab.

Unsere technisierte, laute und schnelllebige Welt setzt viele Menschen einer Belastung aus, der Körper und Psyche nicht standhalten können.Wird eine Situation als belastend empfunden, reagiert der Körper mit der Ausschüttung von Stresshormonen. Wir fühlen uns angespannt.
Dauert die als stressig empfundene Situation an, können die Stresshormone nicht mehr abgebaut werden und wir bleiben in einem unangenehmen Zustand der Anspannung.

Konstante geistige und körperliche Überlastung führen schnell zu geistiger und körperlicher Erschöpfung, die im Alltag Oberhand gewinnen können.
Dauerhafter negativer Stress kann zu Burnout führen!

Vom Burnout-Syndrom betroffene fühlen sich emotional völlig erschöpft und überfordert. Sie können geistig nicht mehr abschalten. Konzentration und Leistungsfähigkeit lassen nach, sinnvolle und notwendige Tätigkeiten bleiben liegen oder werden aufgeschoben und man ist unfähig, sich zu erholen.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass chronische Stressbelastung zu körperlichen Folgeerkrankungen führen kann.

Eine Therapie hilft Ihnen, wieder ins Lot zu kommen und Ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit wiederzuerlangen.

Sind Sie betroffen? Dann tun Sie jetzt den ersten Schritt. Senden Sie mir eine Nachricht!